© fszw 2019

News Motorrad

ABG
Weiterführende Infos Weiterführende Infos
Stichtag heute 22.06.2020 gilt folgendes: Bei der Kategorie A beschränkt, muss die praktische Führerprüfung dieses Jahr bestanden werden, damit die Kategorie A nach zwei Jahren klagloser Fahrpraxis Prüfungsfrei erteilt werden kann. Prüfungen die nach dem 31.12.2020 bestanden werden, fallen unter das neue Recht (keine prüfungsfreie Kategorie A nach zwei Jahren). Art. 151l Übergangsbestimmungen zur Änderung vom 14.Dezember 2018 Für Personen, die den Führerausweis der Kategorie A, beschränkt auf eine Motor- leistung von 35 kW und ein Verhältnis von Motorleistung und Leergewicht von nicht mehr als 0,20 kW/kg vor dem 1. Januar 2021 erworben haben, gilt Artikel 24 Absatz 5 des bisherigen Rechts weiterhin. Die Leistungsbeschränkung der Kategorie A wird auf Gesuch des Ausweisinhabers frühestens zwei Jahre nach der Erteilung aufgehoben, wenn die Zulassungsbehörde feststellt, dass er in den letzten zwei Jahren vor der Einreichung des Gesuches keine Widerhandlung gegen die Bestimmungen des Strassenverkehrsrechtes begangen hat, die zu einem Entzug des Führerausweises führt oder geführt hat. Bei der Kategorie A muss der Lernfahrausweis noch in diesem Jahr ausgestellt werden (nicht Antragsdatum), damit kann dann während der Gültigkeit des Lernfahrausweises die praktische Führerprüfung abgelegt werden. Zu beachten sind ab 1.1.2021 die Anforderungen an das Prüfungsfahrzeug >35kW oder >0.20kW/kg Leistungsgewicht.Sollte die praktische Prüfung in dieser Zeit nicht bestanden werden, gilt danach Einstieg über A35kW und zwei Jahre später für A offen eine weitere Prüfung. Ab 1.1.2021 (Ausstelldatum LFA) kein direkter Zugang mehr zur Kategorie A (Ausnahme Polizei, Motorradmechaniker und Verkehrsexperten).
© fszw 2019
ABG

News Motorrad

Stichtag heute 22.06.2020 gilt folgendes: Bei der Kategorie A beschränkt, muss die praktische Führerprüfung dieses Jahr bestanden werden, damit die Kategorie A nach zwei Jahren klagloser Fahrpraxis Prüfungsfrei erteilt werden kann. Prüfungen die nach dem 31.12.2020 bestanden werden, fallen unter das neue Recht (keine prüfungsfreie Kategorie A nach zwei Jahren). Art. 151l Übergangsbestimmungen zur Änderung vom 14.Dezember 2018 Für Personen, die den Führerausweis der Kategorie A, beschränkt auf eine Motor- leistung von 35 kW und ein Verhältnis von Motorleistung und Leergewicht von nicht mehr als 0,20 kW/kg vor dem 1. Januar 2021 erworben haben, gilt Artikel 24 Absatz 5 des bisherigen Rechts weiterhin. Die Leistungsbeschränkung der Kategorie A wird auf Gesuch des Ausweisinhabers frühestens zwei Jahre nach der Erteilung aufgehoben, wenn die Zulassungsbehörde feststellt, dass er in den letzten zwei Jahren vor der Einreichung des Gesuches keine Widerhandlung gegen die Bestimmungen des Strassenverkehrsrechtes begangen hat, die zu einem Entzug des Führerausweises führt oder geführt hat. Bei der Kategorie A muss der Lernfahrausweis noch in diesem Jahr ausgestellt werden (nicht Antragsdatum), damit kann dann während der Gültigkeit des Lernfahrausweises die praktische Führerprüfung abgelegt werden. Zu beachten sind ab 1.1.2021 die Anforderungen an das Prüfungsfahrzeug >35kW oder >0.20kW/kg Leistungsgewicht.Sollte die praktische Prüfung in dieser Zeit nicht bestanden werden, gilt danach Einstieg über A35kW und zwei Jahre später für A offen eine weitere Prüfung. Ab 1.1.2021 (Ausstelldatum LFA) kein direkter Zugang mehr zur Kategorie A (Ausnahme Polizei, Motorradmechaniker und Verkehrsexperten).
Weiterführende Infos Weiterführende Infos